Home
Wir über uns
Termine
Galerie
Links
Kontakt
Impressum

 

 

 

SuperSonntag Wittenberg - Tagespresse:      Juni 2010

Mittelalter ganz authentisch

Tertius Gaudens - Die Wittenberger Weiberwirtschaft e.V.

 

Wittenberg (wg). Im Jahr 2009 hat sich der Verein mit dem lateinischen Namen “Tertius Gaudens“, was so viel wie “der lachende Dritte“ heißt, gegründet. Zwölf Erwachsene und fünf Kinder gehören dazu, sie alle sind seit vielen Jahren bei “Luthers Hochzeit“ aktiv. “Menschen haben sich zusammengeschlossen, die das Mittelalter gern authentisch darstellen“, berichtet die Vorsitzende Christiane Dalichow.

Beim mittelalterlichen Treiben stehen die verschiedenen Charaktere des fahrenden Volkes wie Vagabunden, Spielleute und Hübschlerinnen im Mittelpunkt. Zum Stadtfest laden die Baderstöchter und ihre Knechte in ihr “Jupiterbad“ ein: “Das hat es wirklich gegeben“, erzählt Dalichow. Andreas Meinhardi, Wittenbergs bedeutendster Stadtschreiber Anfang des 16. Jahrhunderts, erwähnt in seinem Buch über Wittenberg ein Badehaus namens Jupiterbad direkt neben dem Schloss.

“Früher dienten solche Badehäuser nicht nur der Reinigung, sondern auch der Geselligkeit“, weiß Dalichow, “es gab Getränke und Speisen, musikalische und sonstige Unterhaltung.“ Ein solches mittelalterliches Bad mit Baden, Sauna, Salbungen, Fußwaschungen und anderen illustren Angeboten hat der Verein in eigener Regie nachgebaut. Eine Besonderheit ist das “Wasserbecken der Vergeltung“.  Der Delinquent sitzt auf einer Schaukel und wird durch Ziehen an mehreren Seilen schließlich ins Bassin versenkt.

Dort gibt es auch mittelalterliche Körpermalerei, Rauch und Tee aus fernen Ländern, Zauberei und Glückssprüche, Quacksalbers Wundermittel, wozu unter anderem Kräutermischungen gehören sowie mittelalterliche Glücksspiele. “Alle Spiele und Geräte haben wir selber gebaut“, betont die Vorsitzende. Der Verein möchte Kinder auf spielerische Art für die große Geschichte der Heimatstadt interessieren. “Deshalb haben wie die Patenschaft über die evangelische Kita ‚Arche Noah' übernommen“, erklärt Dalichow. Die Kita-Kids gehören zu den etwa 300 Kindern, die am Sonntag, ab 14 Uhr einen eigenen historischen Festumzug vom Lutherhaus zum Marktplatz gestalten werden.

Die Mitglieder werden auch bei thematischen Stadtführungen einbezogen, außerdem hat der Verein mehrere kleine Theaterstücke in Angebot, die Drehbücher schreibt die Vorsitzende selbst und jeder im Verein spielt eine Rolle.

Tertius Gaudens-Die Wittenberger Weiberwirtschaft  | wbweiberwirtschaft@web.de